Dienstag, April 01, 2008

Heute vor 51 Jahren : Spaghettibäume in voller Blüte

In diesem s/w-Beitrag der damals sehr populären Sendung BBC Panorama aus dem Jahr 1957 enthüllt ein sehr junger Richard Dimbley den britischen Fernsehzuschauern der Nachkriegszeit die Geheimnisse der Schweizer Spaghettiernte.

Samstag, März 08, 2008

Das Wort vom Freitag

Die Probleme, vor denen unsere heutige Gesellschaft steht, lassen sich nicht mit militärischen Mitteln lösen.

John F. Kennedy (1917-1963)

Samstag, März 01, 2008

Das Wort vom Freitag

Das Wort vom Freitag ist ein neuer wöchentlich aktualisierter Service der Pastafari-Gemeinde Hamburgs, den meisten Eingeborenen auch als Pasta Club bekannt : gemeinschaftlich eruierte aktualisierte Lebenshilfen vom letzten Freitag als .wav-Datei für Deinen MP3-Player, Dein Handy, Deinen iPod, Deine Webseite, Deine CD, Dein Haus, Deinen Hof, Deine Burg, Dein Schiff, Deinen Strand, Deine Frau, Deine Schwester, Deinen Bruder

In Anlehnung an die unbeabsichtigten Ähnlichkeiten zu der in dem Film "Fight Club" von 1999 porträtierten Organisation bildet ein Zitat von Tyler Durden den Auftakt in unserer neuen Podcast-Sendereihe mit nudeligen Sprüchen für die Generation P :
You're not your job.
You're not how much money you have in the bank.
You're not the car you drive.
You're not the contents of your wallet.
You're not your fucking khakis.
You're the all-singing, all-dancing crap of the world. Speech in US English by Mike

Du bist nicht dein Job!
Du bist nicht das Geld auf deinem Konto!
Nicht das Auto, das du fährst!
Nicht der Inhalt deiner Brieftasche!
Und nicht deine blöde Cargo-Hose!
Du bist der singende, tanzende Abschaum der Welt. Spruch in deutsch von Reiner

Das Audio ist über die jeweilige Sprachflagge als .wav-Datei herunterzuladen - der Rechtsklick ist Dein Freund ;D

Das Audio wurde mit der TTS ( Text To Speech ) - Demoversion von AT&T Natural Voices erstellt und wir empfehlen diese Software auch gerne weiter ( s. a. Pastafari-Zertifikat )

Dienstag, Februar 12, 2008

Darwin Day und so - 12. Februar


199 Jahre alt wäre Charles Darwin heute geworden, wenn er in etwa so lange gelebt hätte wie seine Schildkröte Harriet, die 2006 im Autralia-Zoo im australischen Queensland an Herzversagen starb.

Mit dem heutigen Darwin Day ehren die Initiatoren um Präsident Richard Dawkins die wissenschaftlichen Verdienste des Naturforschers. Ihr Ziel ist ein alljährlich stattfindender internationaler Gedenktag für Forschergeist und Menschlichkeit.

Weitere Geburtstage

Abraham Lincoln wurde am selben Tag wie Darwin geboren, am 12. Februar 1809.
Seit der Fertigstellung von Indiana Jones IV dreht Steven Spielberg an einem Film über Lincoln, der dann zum 200. Geburtstag des 16. amerikanischen Präsidenten in die Kinos kommen wird.

Was Darwin über die Unsterblichkeitsthesen von Ray Kurzweil denken würde, wissen wir nicht, aber auch Ray feiert heute Geburtstag und wird 60 Jahre alt.

Ihm und allen anderen, die heute Geburtstag feiern, wünschen wir Alles Gute und noch viel Spass.

Links zum Darwin Day :

http://www.darwinday.org/
http://en.wikipedia.org/wiki/Darwin_Day
http://www.hsnsw.asn.au/darwinday/

Die katholische Kirche gedenkt heute "Unserer Lieben Frau in Lourdes", wozu mir die kleine Anekdote einfällt, die Peter De Rosa in seinem Buch "Der Jesus-Mythos" erwähnt, als eine Busladung voller Lourdes-Pilger auf der Rückfahrt Anzeichen einer Lebensmittelvergiftung zeigt und nicht noch einmal umdreht, um die berühmte Heilkräften der Quelle zu nutzen, sondern das nächstgelegene Krankenhaus ansteuert .. aber das nur so nebenbei ;D

Dann hätten wir noch Den Internationalen Tag gegen den Einsatz von Kindersoldaten, oder auch Red Hand Day, mit dem an das Schicksal von Kindern erinnert werden soll, die zum Kampfeinsatz in Kriegen und bewaffneten Konflikten gezwungen werden.

Als Reservist möchte ich dazu ausserdem anmerken, dass ich gegen Kriege generell bin, auch wenn sich das vielleicht doof anhört, da ich ja mal "gedient" habe statt zu verweigern, und gegen den Einsatz deutscher Soldaten in Afghanistan bin ich im ganz Besonderen - erst den kleinen Finger, dann die ganze Hand ?
Und was soll das überhaupt mit Afghanistan - hatte Charlie das nicht erledigt ?

Ach ja, die Taliban ..

Man sollte Kriege einfach verbieten, und die Waffen dafür ratzfatz einschmelzen.

All das Leid, die Opfer, die Zerstörung - vorbei.

Oder nehmen wir den ganzen Fuhrpark, Panzer, Schiffe, Flugzeuge ..
Wer sich ein wenig damit auskennt, weiss, wieviel Sprit allein ein sofortiges weltweites Kriegsende einsparen würde - wenn man das dann auch mal ökologisch betrachten wollte.

Mein damaliges Batallion fuhr kurz vor dem fiskalen Abschlussjahr mit sämtlichem Gerät noch ein paarmal um den Standortübungsplatz, um fürs Folgejahr wieder entsprechende Mittel für Betriebsstoffe zur Verfügung zu haben ( fällt mir grade nur so ein, als kleines Beispiel, aber heutige Truppenbewegungen, die meist einmal rund um den Erdball führen, oder zumindest vom Pazifik in den Golf von Arabien, brauchen noch ne Menge mehr an Fuel .. )

Aber naja, wird wohl nichts - vor allem die Initiatoren und Waffenhändler undichweissnichtwernoch würden sich das nicht gefallen lassen. Aber generell regt sich ja kaum jemand drüber auf, Krieg ist eben ganz einfach.

Wie kam ich da jetzt überhaupt drauf ? Ach ja, Survival of the fittest wohl noch im Hinterkopf gehabt.

Schade eigentlich .. ich geh jetzt Nudeln kochen.